Mettmann: Vier weitere Festnahmen nach versuchtem Tötungsdelikt in Langenfeld - Langenfeld

Slide background
Symbolbild
ots/Polizei Mettmann
19 Mai 19:52 2020 von Presseportal.de Print This Article

Mettmann (ots) - Wie die Kreispolizeibehörde Mettmann und die Staatsanwaltschaft Düsseldorf bereits mehrfach berichteten, kam es am Freitag (6. März 2020) in den späten Abendstunden auf dem Parkplatz des Freizeitparks an der Langforter Straße in Langenfeld zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil eines 32 Jahre alten Mannes aus Bergisch Gladbach. Die Kreispolizeibehörde Mettmann hatte seinerzeit in einer Pressemeldung darüber berichtet (siehe OTS: 2003055 - Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4543247).

Im Rahmen dessen haben Anfang April Ermittler der darauf gegründeten "Mordkommission Langfort" fünf Wohnungen in Langenfeld durchsucht und einen Tatverdächtigen wegen des Tatvorwurfs eines versuchten Tötungsdeliktes festgenommen. Die Strafverfolgungsbehörden berichteten darüber in einer gemeinsamen Pressemitteilung (siehe OTS 2004008 - Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4562150).

Zudem hatte die Staatsanwaltschaft Düsseldorf Anfang Mai eine Belohnung in Höhe von bis zu 1.500 Euro für Hinweise, die zur Identifizierung der Täter führen, ausgesetzt. Auch hierüber berichteten die Strafverfolgungsbehörden in einer gemeinsamen Pressemeldung (siehe OTS 2005018 - Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43777/4588842).

--- Aktuelle Fortschreibung ---

Umfangreiche Ermittlungen der MK Langfort führten inzwischen zur Identifizierung weiterer Tatverdächtiger. In der Nacht zu Dienstag (19. Mai 2020) wurden daraufhin zwei Wohnungen in Langenfeld-Mitte durchsucht und insgesamt vier Haftbefehle vollstreckt. Die vier festgenommenen Personen im Alter zwischen 19 und 21 Jahren stehen im dringenden Tatverdacht, an dem versuchten Tötungsdelikt beteiligt gewesen zu sein.

Bei dem polizeilichen Einsatz wurde bei einer der Durchsuchungen ein 22-jähriger Wohnungsinhaber verletzt. Der Langenfelder musste daraufhin zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Einsatz wurde mit Unterstützung eines Spezialeinsatzkommandos sowie einer Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit der Bereitschaftspolizei durchgeführt.

Rückfragen zu den nach wie vor andauernden Ermittlungen beantwortet ausschließlich die zuständige Staatsanwaltschaft Düsseldorf.



Quelle: Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Presseportal.de

Presseportal.de

Weitere Artikel von Presseportal.de